Nachrichten des Fuldaer Geschichtsvereins

Vortrag „Gottesdienst im Kloster Fulda. Zur Edition des Registrum Chori des Paters Michael Drisch aus dem Jahre 1615“

Referent: Prof. Dr. Andreas Odenthal

Ort: Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät,

Eduard-Schick-Platz 2, Fulda

Fulda. Zu einem Vortrag „Gottesdienst im Kloster Fulda. Zur Edition des Registrum Chori des Paters Michael Drisch aus dem Jahre 1615“ lädt die Bibliothek der Theologischen Fakultät in Kooperation mit dem Fuldaer Geschichtsverein am Donnerstag, 26. Januar 2023, um 19 Uhr, in das Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät, in Fulda, ein. Referent ist Prof. Dr. Andreas Odenthal von der Universität Bonn

 

Die auf die Bautätigkeit der Äbte Ratgar (802-817) und Eigil (818-822) zurückgehende Fuldaer Salvatorbasilika war bis zum barocken Neubau in Form des heutigen Domes die größte karolingische Kirche nördlich der Alpen.

Glücklicherweise hat sich in der Landesbibliothek Kassel eine Gottesdienstordnung dieser Basilika („Registrum Chori“) aus dem Jahre 1615 erhalten, deren Text nun erstmals zur Gänze der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Die Gottesdienstordnung gibt ein detailliertes Bild von der Liturgie in der alten Basilika samt den Konventsgebäuden, indem sie die Bräuche während des gesamten Kirchenjahres schildert, vom täglichen Hochamt des Benediktinerkonventes und dem feierlich gesungenen Chorgebet bis hin zu den vielen Prozessionen zu den einzelnen Propsteien Fuldas. Darüber hinaus gibt sie viele Hinweise zur alten Ausstattung der Basilika, den einzelnen Altären mit den dort verehrten Heiligen sowie den im Gottesdienst verwendeten Geräten und Gewändern. Schließlich birgt sie mannigfache Hinweise zur konkreten Alltagswelt Fuldas im 17. Jahrhundert in und um die Benediktinerabtei. Die Beschreibungen werden exemplarisch kirchengeschichtlich und liturgiegeschichtlich eingeordnet.

 

Der Eintritt für den Vortrag ist wie immer beim Fuldaer Geschichtsverein frei.

Zurück

TOP