Ankündigung: Ein „Akt der Gewalt“

Vortrag im Rahmen des Kontaktstudiums am 24.11.2020 um 19:30 Uhr: Prof. Dr. Tobias Hack hält den letzten Vortrag des Kontaktstudiums der Theologischen Fakultät Fulda. Die Veranstaltungsreihe steht in diesem Wintersemester unter dem Titel: „Machtmissbrauch und Gewalt – religiöse Versuchung und Versagen der Kirche“.

Der so genannte „Missbrauchsskandal“ der katholischen Kirche macht sprach- und fassungslos - nicht nur das Ausmaß, sondern auch die Tatsache, dass dies im Raum der Kirche geschehen konnte. Es stellt sich die Frage, wie es möglich war und möglich ist, dass Taten sexueller Gewalt von Klerikern nicht nur zahlreich begangen, sondern auch von Seiten kirchlicher Verantwortlicher gedeckt, verschwiegen und vertuscht werden konnten.

Das thematisiert Prof. Tobias Hack, Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie an der Theologischen Fakultät Fulda, in seinem Vortrag „Sexueller Missbrauch als Akt der Gewalt. Notwendige Rückfragen an die kirchliche Sexualmoral“. Dafür beleuchtet er vor allem systemische Risikofaktoren. Der Moraltheologe analysiert nicht nur das leitende Verständnis von Sexualität, sondern nimmt auch das Vergehen des sexuellen Missbrauchs als das in den Blick, was es aus der Perspektive der Opfer ist: ein Akt der Gewalt.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Vortrag am 24.11.2020 um 19:30 Uhr per YouTube Livestream übertragen. (JT)

Öffnen Sie dazu bitte den Youtube-Kanal der Theologischen Fakultät Fulda. Der Livestream ist nur zu sehen, wenn wir auch gerade live senden (ab etwa fünf Minuten vor der Veranstaltung).

Zurück

TOP